Parken Flughafen Hamburg

Parken Flughafen Hamburg

von Hanseatic Airport Parking

English flag for English version

Bußgeld-Flut in HH 7500 Knöllchen am HH-Airport in 6 Wochen

Standard News-Bild von netzSpider
erstellt am: 18.09.2019
Enorme Bußgeld-Flut in Hamburg 7500 Knöllchen am Flughafen innerhalb sechs Wochen! Die Vorschriften einer neuen Anwohnerparkzone am Flughafen.


10.09.19, 07:13 Uhr
Die Vorschriften einer neuen Anwohnerparkzone am Flughafen.
Der Parkplatz-Krieg am Flughafen soll endlich ein Ende haben: Dafür sind fünf neue Anwohnerparkzonen rund um den Flughafen in Hamburg eingerichtet worden. Doch das neue Parkverbot kennen offenbar noch nicht alle Fremdparker – die Folgen sind drastisch. In nur sechs Wochen wurden sehr viele Knöllchen verteilt.


Denn rund sechs Wochen nach der Einführung der neuen Parkzonen stellte der Landesbetrieb Verkehr unfassbare 7500 Ordnungswidrigkeiten fest, die von Falschparkern ausgelöst wurden. Wie der Senat auf eine Anfrage der CDU-Bundestagsfraktion mitteilte, lagen die Bußgelder in der Regel zwischen 10 und 30 Euro.

Rund um den Flughafen in Hamburg: 350 Fahrzeuge abgeschleppt

Bitter wird es für die Fahrzeughalter, die in den Urlaub geflogen sind oder länger nicht nach ihrem Auto geschaut haben: Wenn das Fahrzeug nämlich trotz Knöllchen nicht verschwindet, wird es abgeschleppt. Dann steigen die Kosten schnell auf mehrere hundert Euro. Das geschah laut der Polizei im Juli und August insgesamt 350 Mal.

In den neu eingerichteten Parkzonen darf nur mit Parkscheibe für etwa drei Stunden geparkt werden – oder eben mit dem neuen Bewohnerparkausweis. Davon wurden bis heute etwa 3500 Stück an Anwohner ausgestellt.

Parken in Hamburg: Neue Parkzonen am Flughafen eingerichtet

Mit den neuen Parkvorschriften reagiert die Behörde auf das Problem der Flugreisenden, die ihre Fahrzeuge oft in den Wohngebieten abstellten, um die teuren Park-Kosten am Flughafen zu umgehen. Auch mehrere Unternehmen, die Fluggästen einen Park-Service anbieten, sollen dort unrechtmäßig geparkt haben und einen kleinen Krieg um die wenigen freien Plätze geführt haben. (maw)

Zur Quelle Zurück